Die besten Azubis des Jahres 2011 im Interview

©DIHK; Porträtfoto - Blogartikel: Michaela Schnizler
  … heute im Interview: Michaela Schnizler aus Herrenberg, Deutschlands beste Azubine des Jahres 2011 in dem Beruf “Industriekauffrau”.

 

Steckbrief 

 

  

Alter: 23 Jahre

Wohnort: Herrenberg

Ausbildungsberuf: Industriekauffrau

Ausbildungsbetrieb: Alfred Ritter GmbH & Co. KG in Waldenbuch

Ausbildungszeit: von September 2008 bis Januar 2011

 

 

 

 

 

  

 

Frau Schnizler, was macht den Ausbildungsberuf einer Industriekauffrau aus? Welche Aufgaben sind also mit diesem Ausbildungsberuf verbunden?

 

Wir beschäftigen uns hauptsächlich mit den gesamten kaufmännischen Prozessen in Industrieunternehmen. Aufgabenbereiche sind zum Beispiel der Einkauf, die Buchhaltung, die Auftragsabwicklung, die Produktionsplanung, der internationale und nationale Vertrieb und auch das Personalwesen.

 

Warum haben Sie sich für Ihren Ausbildungsberuf entschieden? Wie kamen Sie darauf?

Ich wollte nach meinem Abitur unbedingt eine praktische Tätigkeit erlernen, am liebsten einen kaufmännischen Beruf mit breiter Basis. Ich wusste, dass mir so eine Tätigkeit Spaß machen würde, weil ich während meiner Schulzeit verschiedene Ferienjobs im kaufmännischen Bereich hatte. Im Internet habe ich dann recherchiert, welche Angebote es in der Region Stuttgart gibt und bin so auf meinen Ausbildungsberuf gestoßen.

 

Wenn Sie nun auf Ihre Ausbildungszeit zurückblicken: Was hat Ihnen am meisten Spaß gemacht? Was war Ihr Highlight?

Sehr gut gefallen hat mir der Blockunterricht, weil man sich so wirklich gut auf die Berufsschule konzentrieren konnte. Toll fand ich außerdem das gute Betriebsklima und die netten Kollegen. Was die Arbeitsbereiche angeht, hat mir das Gebiet Einkauf und Buchhaltung am besten gefallen, weil man viel mit Lieferanten und Kunden zu tun hat. Ein bestimmtes Highlight kann ich jetzt aber nicht nennen, weil es sehr viele Highlights und schöne Momente in meiner Ausbildungszeit gab.

 

Wie haben Sie es geschafft die Ausbildung so erfolgreich abzuschließen? Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Ich war sehr ehrgeizig, der Beruf hat mir immer viel Spaß gemacht und das Lernen ist mir leicht gefallen. Außerdem habe ich bei meiner Berufsauswahl die richtige Entscheidung getroffen und einen Ausbildungsberuf gewählt, der zu mir passt. Am Ende gehört sicherlich auch das gewisse Quäntchen Glück dazu, um bundesbester Azubi des Jahres zu werden.

 

Wie geht es für Sie beruflich jetzt weiter?

Zurzeit arbeite ich bei meinem Ausbildungsbetrieb als Buchhalterin weiter. Außerdem absolviere ich an der Abendschule eine IHK-Fortbildung zur Geprüften Wirtschaftsfachwirtin.

 

 

 

Autorin: Daniela Sola
Artikel aufbereitet von D.S.

    

Artikel drucken Artikel drucken

 

  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
  • Facebook
  • Google Plus
  • Google
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Blogger
  • Delicious
  • Reddit
  • Twitter

Schreibe einen Kommentar

 
 
 
 
Gefördert als JOBSTARTER-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union jobstarter - Für die Zukunft ausbilden Bundesministerium für Bildung und Forschung ESF Europäischer Sozialfonds für Deutschland Europäische Union BIBB - Bundesinstitut für Berufsbildung